Internationale Schuhgrößen: EU, US und UK umrechnen

Internationale Schuhgrößen: so finden Sie die richtige Schuhgröße in EU, US und UK

Sind die Schuhe zu eng, dann ist dies nicht nur unangenehm und manchmal schmerzhaft, sondern dann kann dies auch noch zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit führen. Die Auszeichnung der Schuhgröße kann beim Einkauf schon einmal für Verwirrung sorgen und damit auch dazu führen, dass man Schuhe in der falschen Größe bestellt. Ziehen Sie daher beim Schuhkauf unsere Schuhgrößentabellen hinzu und messen Sie Ihre Füße sowie die Füße Ihrer Kinder unbedingt aus, um schmerzhafte Fehlkäufe zu vermeiden. Wir entwirren das Wirrwarr der internationalen Schuhgrößen und zeigen Ihnen, worauf Sie bei UK, EU, US und auch einigen anderen Schuhgrößen achten müssen.
4 GUTSCHEINEANZEIGEN
mirapodo
mirapodo
Zum Shop
4 GUTSCHEINEANZEIGEN
Spartoo
Spartoo
Zum Shop
Baur
Baur
Zum Shop
I`m walking
I`m walking
Zum Shop
1 GUTSCHEINANZEIGEN
Görtz
Görtz
Zum Shop

Die Schuhgröße: nicht einfach nur irgendeine Zahl

Der Schuhgröße wird oftmals viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, obwohl Sie doch von entscheidender Bedeutung ist. Täglich werden die Füße ordentlich beansprucht und müssen uns mit vielen Schritten durch die Gegend tragen. Deswegen ist es auch so wichtig, dass die Füße immer nur in optimal passenden und bequemen Schuhen gebettet sind. Denn ansonsten können die beanspruchten Füße schnell zu schmerzen beginnen und auch Fehlstellungen können durch das Tragen von zu kleinen Schuhe hervorgerufen werden.


Die Vielzahl an unterschiedlichen Systemen der internationalen Schuhgrößen kann schon einmal Kopfzerbrechen bereiten und dazu führen, dass man den Überblick verliert. Hinterfragen Sie die angegebenen Schuhgrößen daher immer und achten Sie darauf, welcher deutschen Schuhgröße die internationale Schuhgröße entspricht. Außerdem kann es auch nicht schaden, wenn Sie vor dem Schuhkauf noch einmal die Füße ausmessen. Die internationalen Schuhgrößen basieren fast ausschließlich auf der Fußlänge.


schuhgroessenvergleichstabelle1.jpg


Vertrauen Sie nicht nur gutgläubig auf die ausgelobte Schuhgröße, sondern sichern Sie sich ab, indem Sie die Schuhgröße selbst ermitteln durch das einfache Nachmessen.

So ermitteln Sie vor dem Kauf von Schuhen die Fußlänge: Füße messen

Zeitlich ist es am sinnvollsten, wenn Sie Ihre Füße abends oder aber am Nachmittag ausmessen. Morgens sind die Schuhe nach einer erholsamen Nacht entspannt und weniger beansprucht, was zu einem verfälschten Ergebnis führen kann. Greifen Sie zu einem Klebestreifen und befestigen Sie ein Blattpapier auf dem Boden, setzen Sie den Fuß auf das Papier und ziehen Sie einen sauberen Umriss von Ihren Füßen. Anschließend verwenden Sie ein Lineal und messen von der Ferse bis zu dem Zeh, der am längsten ist. Orientieren Sie sich zur Bestimmung der idealen Schuhgröße immer an dem längeren Fuß. Bei extremen Schwankungen zwischen den Größen der beiden Füße, kann es Sinn machen, dass Sie Einlagesohlen nutzen.

schuhgroessenvergleichstabelle2.jpg

Unterschiedliche Marken nutzen unterschiedliche Schuhgrößen: Markenschuhe können in der Schuhgröße stark voneinander abweichen

Die verschiedenen Schuhgrößen bei Markenschuhen können stark voneinander abweichen, weil die unterschiedlichen internationalen Schuhgrößen andersartig bestimmt werden. Auch die Markenherstellen sind bei den Abweichungen nicht ganz unschuldig. So kann ein Schuh von einer bestimmten Marke die identische Schuhgröße aufweisen wie ein Markenschuh von einem anderen Anbieter und dennoch kann es sein, dass sich dies in der Schuhgröße ganz unterschiedlich bemerkbar macht. Dazu können natürlich auch noch die unterschiedlichsten Materialien Unterschiede bei den internationalen Schuhgrößen hervorrufen.

Tipp: wenn Sie Schuhe online bestellen, dann ordern Sie direkt mehrere Paare in diversen Schuhgrößen. Oftmals lohnt es sich die Schuhe in der gewohnten Schuhgröße sowie in einer Schuhgröße kleiner und auch größer zu bestellen.

Die Anbieter von Markenschuhen interpretieren die Vorgaben für Schuhgrößenangaben teilweise sehr eigen. Dies liegt auch daran, dass es immer auf die exakte Schuhgröße eine kleine Zugabe gibt, die mal größer und mal kleiner ausfällt. Daher kann man Markenschuhe von verschiedenen Herstellern auch in der Schuhgröße eigentlich nicht miteinander vergleichen.

Maßgeblich für die Schuhgröße: die Fußlänge

Obwohl Füße auch in der Breite stark voneinander abweichen, ist immer nur bei den meisten Systemen zur Festlegung der Schuhgröße allein die Fußlänge entscheidend. Trotzdem unterscheiden sich die Schuhgrößensysteme voneinander, denn unterschiedliche Teile des Fußes können hierfür zugrunde gelegt werden. Außerdem versucht man den Tragekomfort der Schuhe zu erhöhen, indem man ein wenig Spielraum hinzurechnet. In Deutschland beispielsweise werden meistens 1,5 cm als Zugabe gewährt, wobei auch dies von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich gehandhabt wird.

Internationale Schuhgrößen: diese System gibt es

In Europa wird oftmals der Pariser Stich angewendet. Dieser beträgt einer Länge von rund 6,7 Zentimetern. Auf Zwischengrößen wird bei dem Pariser Stich verzichtet.

Dagegen kommt in den USA und Großbritannien oftmals das Barleycorn System zur Anwendung. Der Barleycorn misst 8,46 mm, was einem Drittel Zoll entspricht. Anders als bei dem Pariser Stich gibt es bei dem Barleycorn System auch Halbgrößen.

Das Mondopoint System oder auch metrische System wird in Japan bevorzugt. Hierbei wird ganz einfach in Zentimetern und Millimetern gearbeitet. Dabei weist dieses Schuhgrößensystem Abstufungen von rund 5 mm auf.

Häufig passen die Schuhe nicht richtig

Die Größenangaben der Markenhersteller geben meist nicht zu 100 % eine verlässliche Aussage darüber, ob der Schuh passt oder nicht. Die Markenanbieter haben natürlich allesamt ganz eigene Qualitätsrichtlinien. Eine Anbieter beispielsweise setzen einen Schwerpunkt auf Tragekomfort und geben daher eine größere Zugabe als wiederum andere Hersteller.

Außerdem ist natürlich jeder Mensch individuell und somit sind dies auch die Füße. Wessen Füße von der allgemeinen Norm abweichen, der hat schon einmal Probleme bequeme, perfekt sitzende Schuhe zu finden. Wer Spreizfüße, Senkfüße oder auch beispielsweise Plattfüße besitzt, der benötigt eine andere Schuhgröße als der Durchschnittsmensch.

Empfehlungen für den Kauf von Schuhen

Testen Sie Schuhe niemals nur in einer Schuhgröße und versteifen Sie sich nicht auf eine Schuhgröße. Im Ladengeschäft sollten Sie mehrere Schuhgrößen anprobieren und bei Bestellungen in Onlineshop immer mehrere Schuhgrößen bestellen. Außerdem sollten sie immer sowohl den linken Schuh als auch den rechten Schuh anprobieren. Probieren Sie die Schuhe nicht nur im Sitzen, sondern auch im Stehen und natürlich beim Gehen aus. Frauen, die Pumps kaufen, sollten darauf achten, dass der Schuh bequem ist und gleichzeitig einen festen Halt bietet. Ähnlich verhält es sich auch mit Sportschuhen, wie beispielsweise Wanderschuhen oder auch Laufschuhen.

Passt einer der beiden Schuhe nicht perfekt, dann tendieren Sie immer zu dem größeren Schuh und kaufen Sie am besten noch Einlegesohlen dazu, damit auch der kleinere Fuß einen idealen Halt bekommt. Außerdem sollten Sie beim Schuhkauf kritisch sein und sich mit der Auswahl Zeit nehmen. Deswegen empfehlen sich auch Schuh-Bestellungen über das Internet, weil Sie hier bis zu 14 Tage den Schuh ausprobieren können und diesen dann immer noch zurückgeben können, wenn er doch nicht richtig passt. Vermeiden Sie es unbedingt zu kleine Schuhe zu tragen, damit es nicht zu Fehlstellungen kommt!